Losseglertreffen in Laboe

Und noch ein Quasi-Pflichttermin, für den man gerne auch mal eine längere Fahrstrecke auf sich nimmt: das alljährliche Trans-Ocean-Losseglertreffen in Laboe war wieder einmal gut besucht, ja mit ca. 80 Teilnehmern ausgebucht! Im Mittelpunkt stand das Kennenlernen und der persönliche Austausch angehender Langfahrtsegler. Farbliche Punkte an den Namensschilern signalisierten den geplanten Abfahrtstermin und es waren wirklich viele grüne Punkte zu sehen, die – wie auch bei uns – ein „Leinen los“ noch in diesem Jahr anzeigten. Viele wollen zunächst Kurs auf die Karibik nehmen, oft mit dem Ausblick weiter auf der Barfußroute zu segeln. Beneidenswert auch die immer wieder zu hörende Aussage, dass man so schnell nicht zurück kommen wolle. Diese zeitliche Flexibilität haben wir (… zumindest noch ;-) nicht.

Anfangs standen die im Vorfeld eingeschickten und nun ausgehängten Steckbriefe der teilnehmenden Crews und Boote im Mittelpunkt des Interesses, eine ausführliche Vorstellungsrunde schloss sich an. Unterbrochen von langen, natürlich intensiv genutzten Pausen gab es interessante Vorträge, in denen nicht zuletzt Bert Frisch und Dierk Ott gewohnt kurzweilig und interessant Ihre Erfahrungen, Tipps und Tricks teilten.

Schließlich klang der Tag bei leckerem Essen (zumeist Pizza) und Trank gemütlich aus. Ja, es war wirklich schön und wir würden auch gerne wieder kommen… aber wenn alles klappt, dann wird das die nächsten Jahre wohl nichts. Dafür vielleicht auf ein vorerst letztes Wiedersehen beim TO-Sommertreffen 2019 am 25. Mai im Hafen Orth auf Fehmarn?!

Auch auf diesem Weg wünschen wir allen anwesenden und nicht anwesenden Losseglern für ihr großes Abenteuer alles Gute, Fair Winds uns möge die Realität immer ein bisschen besser sein, als die Vorstellung in unseren Köpfen.

Werbeanzeigen